OSTFRIESISCHE LANDSCHAFT - REGIONALVERBAND FÜR KULTUR, WISSENSCHAFT UND BILDUNG
I   TELEFONZENTRALE: +049 (0)4941 / 17 99 0

Flurnamen-Radtour durch Großoldendorf

Großoldendorf, das „große alte Dorf“, ist auf einem alten Siedlungsgebiet gegründet worden. Bei Ausgrabungen in der neuen Siedlung „Alte Warfen“ wurde eine frühmittelalterliche Siedlung gefunden. Das Dorf liegt auf einem Geestrücken, an dem im Norden das Hochmoorgebiet mit den Ortschaften Neufirrel und Neudorf angrenzt; im Süden befindet sich Niederungsmoor mit dem Ehetief als Grenze zu Remels. Großoldendorf wird bis heute, trotz des Rückgangs der Vollerwerbshöfe, von der Landwirtschaft geprägt. 1954 gab es in Großoldendorf noch 35 landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe und ca. 35 im Nebenerwerb, die alle Milchlieferanten waren. Seitdem hat sich vieles verändert. Heute sind noch sechs Betriebe im Vollerwerb und einige wenige im Nebenerwerb.

Großoldendorf ist ca. 920 ha groß und hat etwa 700 Einwohner. Seit der Gemeindereform von 1973 ist Großoldendorf ein Ortsteil der Gemeinde Uplengen. Heute ist Großoldendorf eine Wohngemeinde mit einer schönen Wallheckenlandschaft und dem Naturschutzgebiet Hollsand, die den Naturfreund zu langen Spaziergängen einladen.

Beschreibung der Route

Beginn: Parkplatz beim Dorfgemeinschaftshaus, An der Schule 4
Länge der Strecke: ca. 13 km
Dauer der Tour: ca. 2 Stunden

Einkehrmöglichkeiten:
• Waldhaus Hollsand, Neufirreler Straße 18
• Bauernhofcafé Ostendorf, Brückstraße 2, Poghausen

Die gesamt Tour zum Download als pdf-Datei

Flurnamentour Großoldendorf (2,8 MiB)